Spätsünder, © Spätsünder
Samstag 16.01.2021 19:30–19:29 Uhr

Spätsünder (Versierte Amateure vor die Webcam)

Versierte Amateure geben ihr Bestes

Musik+Parodie+Satire+Treffpunkt. Kunst+Kultur+Unterhaltung.

Es ist noch kein Meister quer durch den Garten gefallen. Podium für Kreative. Versierte Amateure geben Ihr Bestes.

Über >> Weiterlesen, erfahrt Ihr mehr (auch zum Link ins Auditorium)

Weiterlesen …

Ravi Srinivasan
Sonntag 18.10.2020 18:30–19:45 Uhr

Ravi Srinivasan (Tabla/Udus/Schlitztrommel/Gesang/Pfeifen) (Spätsünder-Benefiz-ZUSATZKONZERT 18.30 h)

Weltmusik - Benefizkonzert für mittellose Künstler und Strassenkinder in Mumbai

Ravi Srinivasan ist ein weltweit gefragter Tabla-Virtuose, Perkussionist und Sänger, der auch mit seiner erstaunlichen Pfeifkunst brilliert - Weltmusik der besonderen Art.

Pressestimmen zu Ravi Srinivasan

Drum man, very good, very funny“ (HH Dalai Lama, 2015)

the music was great but now I must fry this fish“ (Jonathan Motzfeld, Premier of Greenland, 2008)

„excellent..“ (HRH der König von Malaysia, 1978)

"Seine Markenzeichen sind seine samtige Stimme – und vor allem das Pfeifen, das seine Zuhörer in einen Zustand schwebender Leichtigkeit entführt." (Hildesheimer Allgemeiner Zeitung)

Weiterlesen …

Komoll, Ose, Ando - The Japs
Samstag 03.10.2020 18:00–19:15 Uhr

Trio Tougarashi: Felix Komoll, Izumi Ose & Akira Ando (Weltmusik, Jazz) (Spätsünder-Meisterkonzert)

Trio Tougarashi

+ Felix Komoll (Gitarre, Querflöte)
+ Izumi Ose (Piano)
+ Akira Ando (Kontrabass)

Weltmusik, Jazz, Impressionismus

Ein einzigartiges Trio, das Jazz mit impressionistischen Klängen zu Weltmusik kombiniert.

Voller Spielfreude, Seele und Spannung. Der Berliner Gitarrist, Flötist und Komponist Felix Komoll, die aus Japan stammende Pianistin Izumi Ose und der japanische Kontrabassist Akira Ando kennen sich aus der Zusammenarbeit mit der Band The Japps in Berlin.

Die vielseitige kreative Bandbreite der drei unterschiedlichen Ausnahmemusiker verbindet verschiedene musikalische Einflüsse mit subtilen Kompositionen aus eigener Feder.

Weiterlesen …

Donnerstag 03.09.2020 19:30–21:30 Uhr

Spätsünder Gitarrennacht (Spätsünder-Meisterkonzert)

Yuliya Lonskaya & Leon Albert & Richard Fuhrmann

VVK: 18 €, Abendkasse: 20 € , Ermäßigt: 15 €

Yuliya Lonskaya   * Classic-, Folk-, Jazz- & Bossa Nova *

Mit Brillanz und Vielseitigkeit ihrer Gitarre lässt die weißrussische Künstlerin Yuliya Lonskaya die Herzen höher schlagen. Mit eigenen Classic-, Folk-, Jazz- und Bossa Nova-Arrangements vollbringt Sie einen frischen und einzigartigen Stil, in dem die russische Seele unverwechselbar zum Vorschein kommt.

Leon Albert   * Kontemporär, experimentell, eigenwillig *

Inspiriert von Menschen, Geschichten und eben skurrilen Begebenheiten aus dem Leben im einundzwanzigsten Jahrhundert kreiert der Gitarrist und Komponist Leon Albert sowohl hektische, kurzweilige Miniaturen als auch langlebige Fantasien, die stilistisch vielschichtig und kaum einzuordnen sind.

Richard Fuhrmann   * Funky-Fingerstyle *

Töne werden zu Worten, Kompositionen zu Geschichten. Geschichten aus dem Leben des Funky-Fingerstylers Richard Fuhrmann. Mit seiner sympathisch-authentischen Art bewegt er sich in seiner Musik zwischen funky Grooves, lyrischen Melodien und malerischen Klangwelten. Dabei erzählt jedes Stück eine eigene Geschichte.

Weiterlesen …

Samstag 22.08.2020 19:30–21:30 Uhr

Denis Schmitz, Gitarre (Spätsünder-Meisterkonzert)

Nuances - Vielsaitiges zwischen Jazz, Klassik und Weltmusik

VVK: 16 €, Abendkasse: 18 € , Ermäßigt: 14 €

Nuances

In seinem neuen Programm Nuances mischt der Junge Gitarrist Elemente aus Jazz, Klassik sowie Weltmusik und lässt neben seinem Stamminstrument, der 6-saitigen Konzertgitarre, auch der 7-saitigen Gitarre sowie einer eigens für ihn entworfenen Bariton-Gitarre eine tragende Rolle zukommen. Hierbei kreiert er zwischen bezaubernden Melodien und aufbrausender Virtuosität seinen ureigenen Sound Punkt. Besonders bei seinen Eigenkompositionen bezieht er neben verschiedenen Spielstilen und Instrumenten eine Vielzahl an Effektgerätschaften mit ein, um seiner künstlerischen Vision Ausdruck zu verleihen das Publikum jedes Mal aufs Neue in seinem Bann zu ziehen. Freunde der Gitarrenmusik dürfen sich also auf einen abwechslungsreichen und mitreißenden Konzerts Abend freuen.

Weiterlesen …

Standard Crow Behavior © Valeska Hoischen
Donnerstag 30.07.2020 19:30–21:30 Uhr

Standard Crow Behavior, Kammerfolk (Spätsünder-Meisterkonzert)

Judith Beckedorf, Steve Voltz, Filip Sommer (Gitarre, Banjo, Mandoline, Violine & Gesang)

Standard Crow Behavior spielen Musik, die für sich selbst spricht.Ganz ursprünglich.Gesungen und gespielt Seite an Seite.Durch ein Mikrofon.

+ Judith Beckedorf - Gesang, Mandoline, Banjo, Gitarre
+ Steve Voltz - Gesang, Gitarre
+ Filip Sommer - Gesang, Violine, Mandoline, Gitarre

Weiterlesen …

Piceno - Peter Groesdonk & Ben Enzon
Freitag 10.07.2020 19:30–21:30 Uhr

Piceno (Gitarrenduo) (Spätsünder-Meisterkonzert)

Peter Groesdonk & Ben Enzon

Im Spannungsfeld von Klassik, Jazz und Pop

Piceno brechen mit ihrer Musik musikalische Grenzen auf, bauen Brücke zwischen verschiedensten Genres und erschaffen neue Klangwelten. Im Spannungsfeld von Klassik, Jazz und Pop entsteht ein Hörerlebnis, das gleichermaßen zum Träumen und tanzen einlädt.

Weiterlesen …

Sonntag 21.06.2020 11:00–12:30 Uhr

Der Hirte Albert (Leon Albert (Gitarre) & Otto Hirte (Saxophon, Klarinette) (Spätsünder-Hochamt)

Sonntags Matinee

VVK: 16 €, Abendkasse: 18 € , Ermäßigt: 14 €

Der Hirte Albert – ein Artikel, zwei Namen, ein Duo und ein lupenreiner Aussagesatz.

Otto Hirte (Saxophon, Klarinette) und Leon Albert (Gitarre, Baritongitarre, Komposition) lernten sich bei der Zusammenarbeit in ihrem Quintett Sonore Wandbehänge kennen und legten schon von Anfang an großen Wert auf eine gepflegte Syntax: Das Album Jenen gewidmet, die uns nicht mögen ist seit Januar 2016 erhältlich und erschien beim Berliner Label Contemplate.

Nun gehen die beiden mit neuen, hauseigenen Duo-Kompositionen auf Tour. Mal jazzig, mal in Richtung Klassik, mal melancholisch, mal experimentell, aber stets in kammermusikalischer Gestalt und natürlich auch mit viel Improvisation werden hirtesche Albernheiten kreiert, die mit wenigen lupenreinen Aussagesätzen zu beschreiben kaum möglich ist. Hören Sie selbst!

NEU: Das Konzert wird zusätzlich live übertragen (stream)

>> Hier geht es zur der Live Übertragung

Weiterlesen …

Felix Komoll
Freitag 19.06.2020 20:00–22:00 Uhr

Felix Komoll & Jazzera (Gitarre, Bass, Perkussion) (Spätsünder-Meisterkonzert)

+ Felix Komoll (Gitarre, Querflöte) + Noriko Okamoto (Kontrabass) + Romeo Natur (Perkussion)

VVK: 16 €, Abendkasse: 18 € , Ermäßigt: 14 €

Spielfreude, Seele, Spannung

Ein einzigartiges Trio, das Jazz mit lateinamerikanischen Grooves und Klassik sowie Ausflüge in orientalische Gefilde kombiniert.

Voller Spielfreude, Seele und Spannung. Der Berliner Gitarrist, Flötist und Komponist Felix Komoll und der aus Palästina stammende Perkussionist Romeo Natur kennen sich aus der Zusammenarbeit mit dem Babylon Orchester, wo die Idee, ein eigenes Projekt zu machen, Gestalt annahm. Die japanische Kontrabassistin Noriko Okamoto kennt Felix Komoll aus der Zusammenarbeit mit der Band The Japps in Berlin.

Die vielseitige kreative Bandbreite der drei unterschiedlichen Ausnahmemusiker verbindet verschiedene musikalische Einflüsse mit subtilen Kompositionen aus eigener Feder.

Weiterlesen …

Sophie Tassignon © Katrin Andrzejewski
Freitag 12.06.2020 20:00–22:00 Uhr

Sophie Tassignon (Stimmen) & Hub Hildenbrand (Gitarre) (Spätsünder-Meisterkonzert)

Album Release Sophie Tassignon & Album Release Hub Hildenbrand

Sophie Tassignon (Stimmen) - Album: Mysteries Unfold

Die in Berlin lebende Sängerin und Komponistin Sophie Tassignon verbindet ihre faszinierende Stimme mit elektronischen Geräten.

“…Tassignon’s uncanny vocal stratosphere betrays the nature of the electronic device used to elaborate it – the oft-maligned loop station, which can yield rather crude results in less capable hands…” (Kyle McCallum, Extra Normal Records).

Hub Hildenbrand (Gitarre solo) - Album: When the Night Lost Its Stars

Hub Hildenbrand verbindet in seiner Musik die vielfältigen Klänge zu einer völlig eigenständigen musikalischen Sprache.

"In Hildenbrands hands a normal guitar becomes the tool of a mystic." (Deutschlandfunk)

Weiterlesen …